Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Theodor-Angerhausen-Schule.

Die Schule mit Herz  -  mitten im Herzen der Stadt Dormagen

Aktuelles, 30.04.20

Liebe Eltern,

 

das Ministerium hat heute Informationen für die teilweise Öffnung der Schulen an uns gegeben. Am 7. Und 8. Mai startet Unterricht für die Klassen der Stufe 4. Ab dem 11.5. sollen dann tageweise Jahrgangsstufen in einem rollierenden System in die Schule kommen. Damit kommen alle Kinder einmal in der Woche in die Schule, eine Stufe zweimal. Die OGS öffnet dann für die Kinder, die an dem Tag Unterricht haben sowie für die Notbetreuung.

Die Notbetreuung wird fortgesetzt. Wie wir das organisieren können, wissen wir im Moment noch nicht, aber wir geben unser Bestes.

Vorab wäre es aber wichtig zu erfahren, welche Kinder wegen einer eigenen Vorerkrankung oder einer Person im Haushalt nicht in die Schule kommen werden.

Bitte teilen Sie uns dies möglichst schnell per Mail mit.

Wir melden uns so schnell wir können und geben ihnen eine Übersicht über die Unterrichtstage bis zu den Sommerferien und die aktuellen Verhaltensregeln in der Schule.

Bei Fragen, melden Sie sich gerne bei uns.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Theodor-Angerhausen-Schule

Aktuelles, 29.04.20

Liebe Eltern der Theodor-Angerhausen-Schule,

 

gestern (28.4.2020) hat das Schulministerium eine Pressemitteilung veröffentlicht, nach der für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen ab Donnerstag 7.5.2020 wieder Unterricht stattfindet. Die weiteren Klassenstufen sollen nach und nach folgen. Dabei ist nicht geplant, dass alle Kinder gleichzeitig in ihrer Klasse unterrichtet werden, sondern es wird eher auf einen Schichtbetrieb hinauslaufen. Dazu haben wir bislang noch keine Vorgaben. Immerhin können wir jetzt in die konkrete Planung einsteigen.

Wir lassen es Sie sofort wissen, wenn es etwas Neues gibt.

 

Nach den bisherigen Mitteilungen können wir folgende Informationen bzw. Überlegungen teilen:

Notbetreuung: Die Notbetreuung wird fortgesetzt. Es findet keine Notbetreuung an Wochenenden und an Feiertagen statt. Die Notbetreuung

beginnt frühestens um 8.00 Uhr und endet spätestens um 16.00 Uhr. Dazwischen sind wir flexibel. Bei Fragen sprechen Sie uns an. Vorrausetzung ist: Ein Elternteil ist in der sogenannten kritischen Infrastruktur beschäftigt. Alleinerziehende haben seit dieser Woche Anspruch auf Notbetreuung ihres Kindes, wenn sie erwerbstätig sind oder sich auf eine Abschlussprüfung vorbereiten. Dies gilt unabhängig von der Tätigkeit.

Wir benötigen in allen Fällen eine Arbeitgeberbescheinigung. Sprechen Sie uns an, wir versuchen eine Lösung zu finden.

Unterrichtszeiten: Hierzu haben wir noch keine konkrete Planung, da uns auch keine Vorgaben vorliegen. Unsere Überlegungen gehen derzeit in mehrere Richtungen. Wir können uns vorstellen, solange nur die Viertklässler in der Schule sind, diese in 2 Gruppen parallel zu unterrichten. Hier würden viele Stunden in den ersten Wochen angeboten. Der Unterricht müsste aber dann reduziert werden, wenn mehr Klassen in die Schule kommen. Vorteil: relativ viele Stunden Unterricht zu Beginn. Nachteil: Umplanen und Reduktion des Unterrichts wenn mehr Kinder in die Schule kommen. Auch ein Schichtunterricht in zwei Schichten oder ein rollierendes System wäre für uns denkbar. Stellen Sie sich bitte unbedingt darauf ein, dass ihr Kind nicht jeden Tag in der Schule sein wird und das es kurzfristige Planänderungen geben wird. Auch gehen wir davon aus, dass die OGS nur im Rahmen der Notbetreuung öffnet. Wir informieren Sie, sobald es konkret wird.

Masken: Wir empfehlen dringend, den Kindern Masken mitzubringen. In unseren Fluren, beim Betreten und Verlassen der Klassen oder des Gebäudes, lässt sich ein Abstand von 1,5m nur bedingt einhalten. Für diese Situationen sollten Sie ihrem Kind eine oder zwei Masken mitgeben. Denken Sie dann bitte auch an ein Behältnis (z.B. Tupperdose, Zip-Beutel), in dem die Maske verwahrt wird, solange sie nicht getragen wird.

Coronarelevante Vorerkrankungen: Kinder, die aufgrund einer eigenen Vorerkrankung besonders gefährdet sind, oder die mit einem Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Coronarelevante Vorerkrankung besteht, können mit einem ärztlichen Attest vom Unterricht befreit werden. Sprechen Sie uns an. Bitte melden Sie sich unbedingt in den nächsten Tagen, wenn Sie Ihr Kind vom Unterricht befreien lassen möchten.

Sonstige Erkrankungen: nach Maßgabe des Ministeriums dürfen Kinder nicht in die Notbetreuung, wenn sie Erkältungssymptome zeigen. Damit dürfen sie dann auch nicht am Unterricht teilnehmen.

Bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße

Das Team der Theodor-Angerhausen-Schule

Offener Brief zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs, 27.04.20

Brief der Ministerin

Termine

Kommende Termine

Logo-Schulobst NRW gross EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW
wir machen mit !!